Wie funktioniert ein Forward-Darlehn?

Die Funktionsweise eines Forward-Darlehens ist im Endeffekt sehr einfach und simpel. Darlehensnehmer schließen bei einem Forward-Darlehen zum heutigen Zeitpunkt einen Darlehensvertrag ab. Die Vereinbarungen zu Rate, Zinssatz und Laufzeit, die im Vertrag festgelegt worden sind, beginnen jedoch erst ab dem Zeitpunkt, ab dem die Zinsbindungsfrist des aktuellen Darlehensvertrages endet. Ein Beispiel verdeutlicht auch hier sehr gut die Funktionsweise:

Beispiel: Vorverhandeltes Forward-Darlehn:

Kreditnehmer A hat am 01.04.2007 einen Darlehensvertrag über 200.000,00 EUR abgeschlossen, dessen Zinsfestreibung zum 31.03.2017 endet. Der Kreditnehmer möchte sich nun die aktuell günstigen Zinsen sichern. Er schließt also ein Forward-Darlehen ab, das am 01.04.2017 beginnt. In diesem Forward-Darlehensvertrag wird ein neuer Zinssatz festgelegt. Auch Rate und Laufzeit werden neu vereinbart.

Der Darlehensnehmer kann sich also schon heute die günstigen Zinskonditionen für die Zukunft sichern. Das Forward-Darlehen ist allerdings für Bank und Kunde absolut verbindlich. Das bedeutet, dass Verbraucher keine Möglichkeit haben, den Vertrag aufzuheben, wenn die Zinsen bis zum Jahr 2017 sinken oder sich die persönliche Situation ändert.

Für wen eignet sich ein Forward-Darlehen?

Das Forward-Darlehen ist ein hervorragendes Mittel zur Zinssicherung. Das bedeutet, dass es grundsätzlich für jeden Darlehensnehmer, der sich schon zum heutigen Zeitpunkt die Zinsen für die Zukunft sichern möchte, eine sehr gute Alternative ist.

Es handelt sich beim Forward-Darlehen allerdings in gewisser Weise um eine Wette. Verbraucher und Darlehensnehmer wetten um die zukünftige Zinsentwicklung. Wenn die Zinsen sinken, zahlen Darlehensnehmer trotzdem den Zins, der im Forward-Darlehen vereinbart wurde. Ein Forward-Darlehen eignet sich weiterhin vor allem für die Verbraucher, die Planungssicherheit haben möchten und schon jetzt genau wissen, welche finanziellen Mittel sie in der Zukunft zur Verfügung stehen haben. Es werden beim Forward-Darlehen nämlich auch Zinsbindungsfrist, Sollzinssatz und die zukünftige Rate festgelegt.

Lohnt sich ein Vergleich verschiedener Forward-Darlehen?

Baufinanzierung

Es gibt inzwischen eine Vielzahl verschiedener Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen, die sich auf Baufinanzierungen und somit auch auf Forward-Darlehen spezialisiert haben. Die Angebote und Konditionen dieser Banken unterscheiden sich jedoch teilweise sehr deutlich voneinander.

Aus diesem Grund ist der Vergleich verschiedener Angebote vor dem Abschluss eines Forward-Darlehens unbedingt erforderlich und absolute Pflicht.

Wer schlau und ausführlich vergleicht, wird viel Geld sparen können. Im Rahmen eines Forward-Darlehens erheben Banken häufig Zinsaufschläge. Das bedeutet, dass sie zum aktuell günstigen Marktzinssatz einige Zehntel addieren, um den Zinssatz für das Forward-Darlehen zu ermitteln. Bei diesen Zinsaufschlägen handelt es sich um eine Sicherheitsmaßnahme der Kreditinstitute.

Die Aufschläge können sich natürlich bei den einzelnen Instituten deutlich voneinander unterscheiden, sodass Verbraucher große Unterschiede bei den Zinssätzen feststellen können. Außerdem hängt der Zinssatz immer auch von der individuellen Bonitätseinschätzung einer Bank ab.

Wann sollten man sich um eine Anschlussfinanzierung bzw. das Forward-Darlehen kümmern?

Darlehensnehmer sollten sich in jedem Fall möglichst frühzeitig um ihre Anschlussfinanzierung kümmern. Kurz vor Ablauf der Zinsfestreibung drängt häufig die Zeit, sodass auch die Angebote angenommen werden, die eigentlich unattraktiv und viel zu teuer sind. Weiterhin spielt natürlich die Einschätzung der Zinsentwicklung eine entscheidende Rolle. Gehen Darlehensnehmer davon aus, dass die Zinsen in Zukunft steigen, sollten sie ein Forward-Darlehen abschließen.

Mit dem Vergleich und dem Abschluss des Forward-Darlehens sollten Betroffene dann nicht zu lange warten, da die Zinsen sich häufig wöchentlich ändern. Gehen Verbraucher jedoch davon aus, dass die Zinsen in Zukunft sinken oder gleich bleiben, sollten sie kein Forward-Darlehen abschließen und regelmäßig vor Ablauf der Zinsbindungsfrist die Angebote verschiedener Banken vergleichen, um eine günstige Anschlussfinanzierung abschließen zu können.

Wenn man einen Hauskauf ohne Eigenkapital abschießen will, dann ist es noch wichtiger, sich vorzeitig um ein Anschlussfinanzierung zu kümmern. Das Forward Darlehn könnte gerade hier eine gute Lösung sein für eine sichere Planung.

Die Frage bleibt: Anschlussfinanzierung oder Forward-Darlehn?

Forward-Darlehn Rechner: Kostenloses Angebot

Von Dr.Klein können Sie sich hier gleich einen unverbindlichen Vorschlag für ein Forwar-Darlehn besorgen. Damit können Sie die Daten mit Ihrer Hausbank vergleichen oder aber das beste Angebot aus dem Vergleich wählen. Es ist kostenlos und Sie nur dabei unterstützen ein gutes Forward-Darlehn für Ihr Vorhaben zu finden.

Wählen Sie dazu einfach beim Finanzierungszweck das Forward-Darlehn aus und geben Sie den Rest der benötigten Daten aus, damit ein online Vergleich durchgeführt werden kann.